Samstag, 21. Juni 2003

Rundfahrt 9 Tage Schweiz-Frankreich-Italien

Rundfahrt mit dem Auto vom 13.-21. Juni 2003. Sehr vielfältige Tour: Städte, Pässe, Berge, Natur, Wandern, Strand, gutes Essen.

Rundfahrt 9 Tage westliche AlpenKarte grob skizziert mit Google Maps.

Die Route war: Bern - Martigny - Chamonix mit Aiguille du Midi - Alpenpässe - Briançon - Barcelonette - Lac de Sainte-Croix - Verdon - Grasse - Menton - Portofino - Cinque Terre - Bozen - Brenner.

Hier die einzelnen Tagesetappen:


13.06.2003 Anreise nach Bern
14.06.2003 Bern und Fahrt über Martigny bis Chamonix
15.06.2003 Chamonix, Fahrt über Pässe bis Barcelonette
16.06.2003 Fahrt über Pässe an den Lac de Sainte-Croix
17.06.2003 Les Salles sur Verdon, Baden, Wandern
18.06.2003 Fahrt über Grasse nach Menton
19.06.2003 Menton bis Portofino
20.06.2003 Cinque Terre
21.06.2003 Heimfahrt über Bozen

Wo ein Link hinterlegt ist, gibt es weitere Informationen in einem separaten Beitrag.

Wer mehr Zeit hat, kann diese Tour auch in 3 Wochen machen. Wir hatten manches in der Vergangenheit schon gesehen und waren daher relativ schnell unterwegs.

Die Jahreszeit war optimal: Die Alpenpässe im Juni waren sehenswert, vom Schnee befreit und in voller Blüte. Es war sonnig und warm. Wir konnten im Lac de St. Croix und im Mittelmeer baden.

Eine Tour, die ich jedem empfehlen kann!

Samstag, 14. Juni 2003

Bern

Bern hat uns ausgesprochen gut gefallen. Wir haben spontan in der Innenstadt ein Hotel gefunden, das sehr zentral lag und daher optimal war, um die Stadt zu Fuß zu erlaufen. Auch das Frühstück dort mit wunderbarem Brot und richtig buttriger Butter, Salami usw. war super.

Mit dem Wetter hatten wir Glück, so konnten wir den Charme der Stadt bei strahlendem Sonnenschein erfahren.

Gut gefallen hat uns auch das Mattequartier an der Aare. Praktisch ist ein Aufzug, der sog. Mattenlift, der dieses mit der Münsterplattform verbindet.

Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Besuch des Berner Münsters.

Im Spätmittelalter gebaut, im 19. Jahrhundert vollendet, finde ich die Kirche mitsamt ihrer wunderschönen gotischen Elemente wirklich sehenswert.


Auf den Turm kann man hoch.

Allein der Aufstieg und natürlich auch die Aussicht lohnen.


































Ein kleines schweizerisches Konzert mit Alphorn und großen Kuhglocken erlebten wir beim Tag der offenen Tür im sonnigen Garten des Von-Wattenwyl-Hauses.
























Schön war das Spazieren durch die Straßen und Gassen von Bern.

Hier ein Foto des Zytgloggeturms, des Zeitglockenturms mit seiner beeindruckenden astronomischen Uhr.

Die Marktstände haben mir auch sehr gut gefallen, die Qualität der Produkte war einmalig, allein die verschiedenen Käse, die angeboten wurden, daneben Gemüse, Honig, Gebäck, Würste, usw.

Gut geeignet, um die Reisevorräte für die nächsten Tage wieder aufzufüllen.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin