Montag, 24. September 2007

Stippvisite Gdańsk

Ich hatte die Möglichkeit, beruflich 2 Tage in der alten Handels- und Hansestadt Danzig zu verbringen und zum Glück die Zeit, um einen allerersten Eindruck der Stadt und der Gegend zu erhalten.

Beeindruckt hat mich die schöne Innenstadt mit verschiedensten, meist schön renovierten Gebäuden und natürlich das viele Wasser.

Gdańsk
Die Fotos sind nicht so besonders, ich hatte keine Kamera mit und das Handy liefert doch eine andere Qualität...

Schön ist es, durch die Innenstadt zu bummeln und sich treiben zu lassen. Das Wetter war traumhaft und die Stadt war gut besucht, sowohl mit Einheimischen (viele junge Menschen) als auch Touristen (wobei mir hier viele ältere Deutsche aufgefallen sind).

Man kommt vor lauten imposanten Gebäuden kaum aus dem Staunen raus. Viele Häuser und Kirchen sind wunderbar restauriert und sehr gepflegt.










Um sich etwas auszuruhen, kann man zwischendurch in einem der Restaurants am Straßenrand gut eine Kleinigkeit oder auch ein großes Gericht zu sich nehmen. Imposant fand ich die Softeis-Portionen, die es am Straßenrand in kleinen Eisbuden gibt; das Eis wird turmartig richtig hoch in die Waffeln gegeben.

Auch die vielen Biergärten oder Cafés draußen machen Lust auf mehr.

Über meine kulinarischen Erlebnisse findet sich ein bisschen mehr in meinem Foodblog.



















Wer nach Danzig fährt, sollte sich eine Bootsfahrt nicht entgehen lassen!

Die Stadt ist ja als Hafenstadt bekannt, sie liegt am Meer und man bekommt ganz andere Eindrücke als nur zu Fuß in der Innenstadt. Schön bei einer Bootstour ist, dass man auch einen Blick auf die historisch interessanten Danziger Werften und auf die Westerplatte werfen kann.

Fährt man weiter, erkennt man vom Wasser aus das Seebad Sopot mit seiner Promenade und den schönen Stränden und weiter nördlich die Hafenstadt Gdynia.

Zum Glück hat das Wetter mitgespielt und die 5-stündige Bootsfahrt auf dem Segelboot war wirklich ein Erlebnis!

Tipps für eine Kurzreise nach Danzig:

  • Wizzair fliegt sehr preisgünstig ab Dortmund. 
  • Hotels gibt es in allen Preisklassen, man kann sie gut von zuhause aus übers Internet buchen. Ideal ist natürlich ein Hotel in der Innenstadt oder nahe der Marina. 
  • Taxifahrer warten am Flughafen, ob das sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen (ich war beruflich dort und wurde abgeholt). Vom Flughafen in die Stadt führt eine Autobahn.
  • Es macht sicherlich Sinn, auch für einen kurzen Aufenthalt Geld zu wechseln. Man kann nicht überall mit Kreditkarte zahlen. Es gibt viele Geldautomaten, an denen man mit EC- oder Kreditkarte Geld ziehen kann. 
  • Das Stadtzentrum kann man gut zu Fuß erlaufen. 
  • Es gibt einige Boote, auch historisch aussehende, die schöne Touren auf dem Meer anbieten. Das lohnt sich. 

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin