Sonntag, 21. Januar 2018

Lieblingsfotos 2. Halbjahr 2017

Es ist nun das dritte Mal, dass ich Michaels Aufruf folge und mich an seiner halbjährlich stattfindenden Fotoparade #FopaNet beteilige. Es macht Spaß, Reisefotos durchzuschauen und nach vorgegebenen Kategorien auszuwählen. Vom 2. Halbjahr 2016 und vom 1. Halbjahr 2017 hatte ich bereits Fotos gezeigt, jetzt geht es um das 2. Halbjahr 2017.

Diesmal sind neben dem klassischen schönsten Foto 10 weitere Substantive vorgegeben, aus denen man wählen kann, so dass insgesamt mindestens 6 Fotos präsentiert werden sollen. Die 11 vorgegebenen Kategorien sind Landschaft, Licht, Schwarz-Weiß, Tiere, Natur, Nahaufnahme, Stadtbild, Farbkontrast, Essen, Aussicht und schönstes Foto.Wie immer bei Michael locker, d.h. man kann auch eine andere Kategorie erfinden oder mehr Fotos zeigen oder sogar alle 11 Kategorien beidenen. Das Ganze soll ja Spaß machen!

Im zweiten Halbjahr des letzten Jahres war ich in Moldawien und Transnistrien, im Oman, in London, in Griechenland beim Segeln, in Vilnius, auf einer Kreuzfahrt ab Havanna durch die westliche Karibik und natürlich auch in Deutschland unterwegs. Also ein großer Topf zum Auswählen von Fotos für die Fotoparade. Daher habe ich alle Kategorien ausgeschöpft.

1. Landschaft


Die Sandwüste Wahiba im Oman, korrekt Rimal al-Sharqiyah, ist eine Inlandswüste auf der Arabischen Halbinsel, die ein Gebiet von 15.000 qkm mit Sanddünen bedeckt. Von Norden nach Süden sind das 250 km, von West nach Ost ca. 80 km. Mehr als 20 verschiedene Dünenformationen befinden sich hier und man sieht Sand, so weit das Auge reicht.

Wahiba Sands, Oman - Sandwüste Wahiba

Wir haben in einem Camp am Rand der Wüste übernachtet und sind mit Jeeps in die Sanddünen gefahren, um dort den Sonnenuntergang zu genießen. Im Sand herumzuhüpfen oder zu rennen ist auch eine interessante Erfahrung... Diese Weite, diese Stille, später der Sternenhimmel. Ich fand das sehr beeindruckend.

Montag, 8. Januar 2018

Impressionen Q4 2017

Heute gibt's wieder einen Rückblick auf das letzte Quartal des Jahres 2017. Das Jahr ging gefühlt sehr schnell herum und über Weihnachten und Neujahr bin ich spontan in die Sonne geflogen. Ich habe es 2017 geschafft, ein paar von früher bekannte Reiseziele wieder zu besuchen und meine Eindrücke zu vertiefen. Daneben habe ich Neues kennen gelernt, neue Länder, neue Städteziele, kulinarische Köstlichkeiten und Begegnungen mit Menschen.

Nun zu ein paar Impressionen des letzten Vierteljahrs: Anfang Oktober war ich kurz in London, darüber habe ich mehr auf dem Blog als auf Instagram publiziert. Hier nur das London Eye und ein Eingang zu Chinatown. Die englische Hauptstadt lohnt immer einen Besuch; wer zum ersten Mal dort ist, findet hier mehr Tipps. Mitte Oktober ging es dann für eine ganze Woche zum Segeln nach Griechenland, was wunderbar entspannend war. Gründe dafür waren sicher das warme sonnige Wetter, der schöne Katamaran und die sympathische Truppe.

Collage Instagram-Fotos Oktober 2017

Das Foto unten links ist auf Korfu aufgenommen; die Insel ist vielseitig und für einen längeren Besuch vorgemerkt. Daneben der Frankenwald, bei einer Wanderung fotografiert; auch meine Wahlheimat ist immer wieder traumhaft schön. Das zweite Foto von rechts zeigt die im 18. Jahrhundert im barocken Stil erbaute Stadtpfarrkirche St. Blasius in Fulda, und rechts passend zum Reformationstag, der dieses Jahr einmalig ein bundesweiter Feiertag war, ein Erinnerungsfoto an meinen Besuch bei der Thesentür an der Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg. Damals war es dort leer, aber jetzt im Reformationsjahr kamen viele Besucher nach Wittenberg und in die Stätten der Reformation. Das bedeutet, viel wurde bewegt und für 2018 ist touristische Infrastruktur vorhanden; wer mag, sollte hinfahren.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin